Berufs- und Studienorientierung

Die Bedeutung der individuellen Berufs- und Studienorientierung wächst – gerade vor dem Hintergrund einer steigenden Zahl von Ausbildungs- und Studienabbrüchen. Notwendig sind regelmäßige Einblicke in die Praxis. Sie vermitteln realistische Berufsbilder und stärken die Jugendlichen in ihrer Berufswahlkompetenz. Deshalb besteht eine unserer zentralen Aufgaben darin, den Praxisbezug in der Berufs- und Studienorientierung zu stärken.

 

Aktivitäten und Angebote

 

Eltern als Berufsberater

Ein zentraler Partner bei der Entscheidung von Jugendlichen bei der Berufs- und Studienwahl sind ihre Eltern. Die Veranstaltungsreihe „Eltern als Berufsberater“ soll
Eltern in diesem Prozess unterstützen und Ihnen mit einem vielfältigen Informationsangebot zur Berufswahl und zur Berufsvorbereitung zur Seite stehen. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Berufs- und Studienorientierungstourneen

Die einzelnen Tourneen haben unterschiedliche regionale und thematische Schwerpunkte und werden oftmals in Zusammenarbeit mit regionalen Arbeitskreisen SCHULEWIRTSCHAFT und weiteren Partnern vor Ort realisiert. Durch Besuche in Unternehmen, Bildungseinrichtungen und Hochschulen werden Branchen vorgestellt. Weitere Informationen und Termine erhalten Sie hier.

Berufswahlpass

Die Notwendigkeit einer frühzeitigen Berufs- und Studienorientierung für Jugendliche ist inzwischen unbestritten. Ein in mehreren Bundesländern, so auch in Brandenburg eingesetztes Instrument ist der Berufswahlpass, der den Berufswahlprozess der Schülerinnen und Schüler von der Klassenstufe 7 bis 10 bzw. 12 unterstützt und vielfältig im Unterricht einsetzt werden kann. Weitere Informationen und zur Bestellung kommen Sie hier.

Auszeichnung für Schulen mit hervorragender Studien- und Berufsorieniterung

In Berlin vergibt die LAG seit dem Schuljahr 2013/14 das Qualitätssiegel Berlin für exzellente berufliche Orientierung . In Brandenburg werden Schulen, die Ihre Schülerinnen und Schüler im Prozess der Studien- und Berufsentscheidung in besonderer weise begleiten, mit dem Siegel Schule mit hervorragender Studien- und Berufswahlorientierung ausgezeichnet. Beide Siegel-Auszeichnungen sind Teil des bundesweiten Netzwerk Berufswahl-Siegel der BUAG.

Bewerbungstraining für Schülerinnen und Schüler

Um Schülerinnen und Schüler für den Übergang fit zu machen, simulieren wir in unserer Bewerbungswoche Bewerbungsgespräche, üben Einstellungstest und geben Feedback und Tipps zu Bewerbungsunterlagen. Unterstützt durch Azubis größerer Unternehmen aus Berlin und Brandenburg informieren wir authentisch über verschiedene Ausbildungsberufe. Einen Einblick erhalten Sie hier.

Fortbildungen für Lehrerinnen und Lehrer

Um Lehrkräfte bei der Berufs- und Studienvorbereitung ihrer Schülerinnen und Schüler zu unterstützen, bietet die LAG verschiedene Fortbildungsformate für Berlin und Brandenburg an. Die aktuellen Termine finden Sie im SCHULEWIRTSCHAFT-Kalender.

Eltern mit ins Boot holen

Der Leitfaden Elternarbeit unterstützt Lehrkräfte an engagierte Akteure wie Lehr- und Beratungsfachkräfte oder in der Schulsozialpädagogik bzw. Berufseinstiegsbegleitung Tätige sowie an Multiplikatoren und Netzwerkpartner. Er gibt mit praxisorientierten Beispielen Hinweise und Anregungen, was Eltern bei der Berufs- und Studienwahl ihrer Kinder interessiert, wie Eltern erfolgreich angesprochen, für eine aktive Beteiligung motiviert und wie ihnen Inhalte wirksam vermittelt werden können. Aspekte der Arbeit mit Eltern mit Migrationshintergrund sind ebenfalls eingeflossen.

Checkliste Schülerbetriebspraktikum

Als kleiner Leitfaden wurde die Checkliste Schülerbetriebspraktikum von Praktikern aus dem Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT  für eine sinnvolle und effektive Verwendung in Betrieben erarbeitet. Schule, Eltern und Jugendliche erhalten mit den Checklisten für den Unterrichtsalltag und die Berufswahlorientierung ebenfalls pragmatische und nützliche Arbeitsmittel an die Hand. 

Checklisten zur gelungenen Berufs- und Studienorientierung

Die Checklisten „Gelungene Berufsorientierung an Schulen der Sekundarstufe I und Sekundarstufe II“ sind ein Ergebnis der Zusammenarbeit zwischen Bundesagentur für Arbeit und der Bundesarbeitsgemeinschaft SCHULEWIRTSCHAFT. Sie sollen den Schulen eine Bewertungs- und Entscheidungshilfe an die Hand geben, welches Berufsorientierungsprojekt aus der Fülle der Angebote für ihre Schüler zielführend und Erfolg versprechend ist. Die Checkliste können Sie sich hier als Excel-Datei zur Weiterentwicklung herunterladen.

Checklisten Lehrerbetriebspraktikum. Von der Praxis – für die Praxis

Für eine gute Berufsorientierung brauchen Lehrkräfte selbst direkte Einblicke in die Arbeitswelt. In Lehrerbetriebspraktika lernen sie Arbeits- und Geschäftsprozesse in Unternehmen kennen, machen sich mit wirtschaftlichem Handeln vertraut und informieren sich über unterschiedliche Berufsfelder. Sie erfahren so aus erster Hand, welche Erwartungen an den Nachwuchs und seine Qualifikation gestellt werden. Zudem können sie Kontakte für eine Kooperation ihrer Schule mit dem Unternehmen knüpfen. In den neuen Checklisten Lehrerbetriebspraktika erhalten Betriebe sowie (angehende) Lehrkräfte und deren Schulleitungen Tipps zur Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung. Die Checklisten können individuell angepasst werden.

„Berufs- und Studienorientierung inklusiv gestalten. Leitfaden HANDICAP … na und?“

Das ist der Titel einer Broschüre, die zusammen mit der Bundesagentur für Arbeit erstellt wurde. Sie will Beteiligten Mut machen, Schülerinnen und Schüler mit und ohne Handicap auf dem Weg in eine Ausbildung oder ein Studium zu begleiten. Dazu liefert sie wertvolle Tipps zur Entwicklung eines Schulkonzepts, Beispiele von Schulen, die Inklusion „leben“ sowie 10 Erfolgsideen.

„Studien- und Berufsorientierung an Gymnasien – Warum eigentlich?“

Der neue Leitfaden von Bundesagentur für Arbeit und SCHULEWIRTSCHAFT Deutschland „Studien- und Berufsorientierung an Gymnasien – warum eigentlich?“ zeigt, dass berufliche Orientierung auch am Gymnasium wichtig ist und wie sie gut gelingen kann. Die Broschüre richtet sich insbesondere an Schulleitungen, Lehrkräfte sowie Unternehmen und Hochschulen. Neben Daten und Fakten zur akademischen und beruflichen Bildung erläutert die Broschüre die Erfolgsfaktoren für eine Studien- und Berufsorientierung sehr anschaulich – mit einer praktischen Checkliste, mit der ein Gymnasium sein Konzept zur Studien- und Berufsorientierung überprüfen und ausbauen kann, mit Standards für die  Kooperation mit außerschulischen Partnern z.B. Betrieben sowie mit zahlreichen, eindrucksvollen Praxisbeispielen aus ganz verschiedenen Gymnasien.