Perspektiven der dualen Ausbildung


Foto: Cover der Broschüre

Die neue Auflage der Broschüre „Die betriebliche Ausbildung stärken“ fasst alle Aktivitäten zusammen, mit denen die etwa 60 Mitgliedsverbände der Unternehmensverbände Berlin-Brandenburg (UVB) für die Ausbildung werben. Das Spektrum ist groß. Es gibt Kampagnen wie „Rockstars gesucht“ der mineralischen Baustoff-Industrie, die versucht, die Jugendlichen auf allen Kanälen zu erreichen. Zu der Werbe-Aktion „Born 2b Tischler“ gibt es einen eigenen Blog, in dem Jugendliche von Gleichaltrigen erfahren, was in Ausbildung und Berufsschule passiert. Aber auch praktische Informationen über Berufsbilder sind verbreitet. Die Arbeitgeber der Metall- und  Elektroindustrie haben einen 20-Meter-Sattelschlepper zu einem High-Tech-Showroom für ihre Berufe ausgerüstet und zeigen damit vor Ort  jungen Männern und Frauen, wie vielfältig die Branche ist. Auch die Chemieindustrie ist aktiv – dort gibt es Experimentalwettbewerbe, Social-Media-Kampagnen, Lehrer-Fortbildungen, Schnupperpraktika, Kooperationen mit Schulen, die Ausrichtung von Messen und vieles mehr. Der Bauindustrieverband Berlin-Brandenburg schickt jedes Jahr Nachwuchsreferenten in die Schulen, um Lehrer und Schüler zu beraten, und die Unternehmen davon zu überzeugen, wie wichtig eigene Ausbildungs-Anstrengungen sind.